Jugendfeuerwehren der Stadt Reichelsheim aktiv

 

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in drei Stufen für

Jugendfeuerwehrmitglieder. Um das Abzeichen der Stufe III zu erlangen ist ein

Projekt aus dem ökologischen, sozialen, kulturellen oder kreativen Bereich

durchzuführen. Ebenso müssen die Anwärter über einen

aktuellen Erste-Hilfe-Lehrgang verfügen und eine feuerwehrtechnische Aufgabe

gemeinsam lösen. Auch müssen die Stufen I und II bereits mit Erfolg bestanden

worden sein.


In diesem Jahr nahm eine gemischte Mannschaft bestehend aus je drei Mitgliedernder Jugendfeuerwehren (JF) Beienheim und Weckesheim, einem Mitglied der JF Reichelsheim und zwei Mitgliedern der JF Blofeld teil. Im Januar wurde mit dem Projekt begonnen. Man reichte mehrere Projektideen bei der Kreisjugendfeuerwehr Wetterau ein. Das Projekt Reaktivierung des „Sommerbach- Ortenberggraben“ erhielt den Zuschlag. Im Verlauf des Projekts sollte auch der Müll aus der Sommerbach zwischen Weckesheim und Beienheim entfernt werden.
Dem ersten Treffen im April folgten 19 weitere. Insgesamt lag der Zeitaufwand pro Person bei ca. 45 Stunden.



Umsetzen Schwertlilie

Die „Jugendflammler“ befreiten zunächst den befestigten Graben von Müll und Unrat. Damit der Graben nicht wieder zuschlammt, wurde eine zweite dauerhafte Schlammsperre eingerichtet. Nach Absprache mit den zuständigen Behörden wurden  die Pflanzen entfernt. Eine Schwertlilie wurde umgepflanzt. Mit Hilfe eines kleinen Baggers konnte sodann der Schlamm entfernt und der Graben gespült werden. Dass den Graben umlaufende Geländer wurde nach Absprache mit der Stadt Reichelsheim neu grundiert und gestrichen. Zur Entsorgung des Unkrauts und des Schlamms wurden von der Stadt Reichelsheim kostenfrei mehrere Container vor Ort aufgestellt, die alle gefüllt werden konnten. Da einige Wurzeln das Mauerwerk beschädigt hatten, wurde nach Entfernung dieser das Mauerwerk mit Mörtel ausgebessert. Zum Schluss wurde der Graben zwischen Beienheim und Weckesheim noch von Müll und Unrat befreit.



Reinigung Graben

Restaurierung Geländer

Durch Losglück konnten die Jugendfeuerwehren bei dem von der OVAG ausgeschriebenen Vereins-Wettbewerb „Gemeinsam Oberhessen stärken“ auch einen kleinen Zuschuss für die Aktion erhalten.

 

Mitglieder der Kreisjugendfeuerwehr Wetterau machten sich vor Ort ein Bild von der umfangreichen Aktion der Jugendfeuerwehren der Stadt Reichelsheim.


Die Abnahme selbst erfolgte dann Anfang Oktober in Wölfersheim. Nachdem die neun JF-Mitglieder gemeinsam ihr Projekt vorgestellt hatten, mussten sie zeigen, dass sie der Ersten Hilfe mächtig sind. Auch mussten sie demonstrieren, ob sie sich mit Feuerlöschern auskennen und bei einer simulierten Übung die richtigen Schritte durchführen.


Am Ende konnten Oliver Fischer, Julian Hass und Mario Kallnbach aus der JF Beienheim, Raphael Neisius und Milan Sens (JF Blofeld), Justin John (JF Reichelsheim) sowie Felix Bauer, Daniel Ritschel, Max Schrapel (JF Weckesheim) ihr Abzeichen in Empfang nehmen.


Es ist derzeit noch geplant ein Info-Schild am Graben in Weckesheim anzubringen.


An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer.


Wer Interesse hat mal bei der Jugendfeuerwehr vorbeizuschauen kann sich direkt bei seiner Jugendfeuerwehr vor Ort
oder hier auf der Homepage
informieren.


Text und Bild: Jessica Schmidt (Jugendwartin FF Beienheim)